Das Gerätehaus

dsc07050

Zur Erfüllung unserer Aufgaben steht uns ein Gerätehaus in der Bahnhofstraße zur Verfügung. Das derzeitige Gerätehaus wurde 1996 fertiggestellt und ist zusätzlich zur normalen Feuerwehrhalle mit dem Bezirkslager ausgestattet. Ein wesentlicher Vorteil dieses Gerätehauses ist seine zentrale Lage, wobei trotzdem genügend Platz für Parkplätze gegeben ist. Nur dadurch kann ein rasches Ausrücken gewährleistet werden.

 

Räumlichkeiten im Gerätehaus:

Den Hauptteil des Gerätehauses bildet natürlich die Maschinenhalle. Diese hat 11 Tore in denen die verschiedenen Fahrzeuge der Stadtfeuerwehr Leifers platz finden. In der Fahrzeughalle befindet sich auch ein Waschraum, ein Lager im Dachboden und auch das Bezirkslager. 

Das Gerätehaus ist mit einem Schlauchturm ausgestattet. Auf verschiedenen Regalen stehen außerdem, immer griffbereit, die Einsatzwerkzeuge und Geräte, welche in den Fahrzeugen keinen Platz finden.

Die Einsätze werden von der Einsatzleitzentrale aus koordiniert, welche mit Alarmierungs- und Kommunikationsmitteln ausgestattet ist. Diese ist bei jedem Einsatz besetzt. Seit die Zivilschutzleitstelle der Gemeinde Leifers in die Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr versetzt wurde verfügt die Feuerwehr über eine neue Hightech-Einsatzzentrale, dank welcher die Sicherheit der Einwohnerinnen und Einwohner  gewährleistet werden kann. Dazu zählen ein GPS-gestütztes Funksystem für die Einsatzmannschaften, Kameras zur Überwachung von Tunnels und vor allem das digitale „Hirn“, von dem aus in Echtzeit sämtliche Einsätze gesteuert werden können. Eine neue Computersoftware ermöglicht ab sofort die Koordinierung sämtlicher Einsatzkräfte in Echtzeit; auf diese Weise können die Standorte aller Mitarbeiter, die mit den GPS-gestützten Funkgeräten ausgerüstet sind, jederzeit abgerufen werden. Eine weitere wichtige Neuerung besteht in der Möglichkeit, rund um die Uhr die Verkehrslage im Umfahrungstunnel von St. Jakob und in jenem von Leifers zu beobachten. Bei einem Unfall erhält die Zentrale sofort einen genauen Überblick über die Situation und die Schwere des Unfalls; sie kann auf diese Weise schnell erkennen, welche Rettungsmannschaften benötigt werden und diese losschicken.

Der Verwaltung steht ein Büro zur Verfügung mit einem PC und einem Kopieregerät. Nebenan findet sich ein Archiv in dem alle wichtigen Dokumente aufbewahrt werden.

Im 1. Stock befindet sich der Raiffeisen-Saal, ein Versammlungssaal der ca. 60 Leuten Platz bietet.

Zur Verpflegung der Mannschaft steht uns ein Aufenthaltsraum mit einer kleinen Küche und mit großer Sitzgelegenheit zur Verfügung.

dscn3438

 

Fahrzeughalle

 

 

 

 

 

 

 

 

dscn3358

 

Bezirkslager

 

 

 

 

 

 

 


dscn3332

 

Schlauchturm

 

 

 

 


 

 

 

dscn3312 

 

Atemschutz  - Raum

 

 

 

 

 

 

 

grennderungimg_0537 

Einsatzleitzentrale

(Funkraum)
 

  

  

  

  

  

 

dscn3304

 

Versammlungssaal 

(Raiffeisensaal)

 

 

 

 

 

 

 

dscn3310

 

Aufenthaltsraum