Waldbrand in Kohlern

Heute Morgen wurden wir zusammen mit den Freiwilligen Feuerwehren von Bozen und der Berufsfeuerwehr zu einem Waldbrand in Kohlern gerufen. 

1

Der Brand war schon am Neujahrstag in unwegsamen Gelände ausgebrochen und konnte wegen der schon angebrochenen Dämmerung nur mehr kontrolliert und nicht gelöscht werden. Am nächsten Tag wurde mit der Bekämpfung durch einen Hubschrauber begonnen. Weiteres wurde eine B-Leitung samt Strahlrohren oberhalb des betroffenen Gebietes installiert, um eine eventuelle Ausbreitung des Brandes zu verhindern.

Da der Brand durch den Hubschraubereinsatz unter Kontrolle aber nicht vollständig gelöscht werden konnte, musste eine Brandwache organisiert werden. Da die Glutnester durch den aufkommenden Wind aber immer wieder angefacht wurden, entschied man sich am dritten Tag mobile Tanklöschbehälter samt Hochdruckpumpen einzufliegen. Somit konnten die Feuerwehrleute gezielte Nachlöscharbeiten durchführen und der Waldbrand am vierten Tag als gelöscht angesehen werden.

Fotos: FF Leifers, DLife und LPA/Maja Clara

 


Ein wahrscheinlich missglücktes Bremsmanöver führte dazu, dass ein Pkw mit zwei Personen an Bord auf einen abbiegenden Kleinlaster auffuhr. Mit der Wucht des Aufpralles hatte sich die Beifahrertür verkeilt und lies sich nicht mehr öffnen. Während dem Fahrer des Pkws von den Sanitätern des Rettungswagens aus dem Wagen geholfen werden und erstversorgt werden konnte, musste die Beifahrerin mittels schwerem Bergegerät aus dem verunfallten Fahrzeug geborgen werden. Dazu musste die Freiwillige Feuerwehr Leifers die Beifahrertür entfernen um eine schonende Rettung der Verletzten garantieren zu können. Es bestand Verdacht auf schwerere Verletzungen.